Deine Meinung zählt.

Du hast die gleiche oder ähnliche Frage. Dich bewegt das Thema oder du möchtest mehr dazu wissen. Tausche dich mit anderen aus! Du kannst dein Interesse an den Fragen jeweils durch Vergabe deiner Sterne bewerten. Stelle doch Rückfragen zu bestehenden Antworten oder formuliere selbst eine Antwort. Es geht um deine Meinung zu den Fragen!

Wie kann man Atheisten davon überzeugen das Gott real ist?

Anmelden um diese Frage zu voten...
0/5 Sterne (0 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von seeker | 20.05.2015

geht nicht - weil man niemandem eine Überzeugung überstülpen kann.

Warum sollte man das auch tun?

Kommentar von biajordan | 20.05.2015

Du musst sie nicht davon überzeugen, dass können sie selber entscheiden

Kommentar von Girl_for_God | 20.05.2015

Überreden solltest du niemanden aber leb ihm deinen glauben vor un du kannst ihm von deinen Erlebnissen mit Gott erzählen. So was hilft am meisten.

Kommentar von LeoBarocka13 | 14.06.2015

Um jemanden davon zu überzeugen, dass es Gott würde ich erst einmal überlegen, was gegen Gottesexistenz sprechen könnte, z.B. dass man nicht sieht. Der Mensch glaubt allerdings an vieles, was er nicht sieht, z.B. an die Existenz von Strom, du siehst ihn selber nicht nur wozu er fähig ist oder hast du schon mal Radiowellen gesehen, aber wenn du das radio anmachst sind sie auch da. Gott musst du nicht unbedingt sehen aber spüren, du kannst Wandlungen an Menschen sehen oder hören, die durch ihn geschehen, aber nur weil du IHN nicht siehst, heißt das nicht, dass er nicht da ist.

Kommentar von seeker | 09.11.2015

Gott macht das selbst. Ich habe ein Video gefunden, dass das beschreibt: https://www.youtube.com/watch?v=vY3QSHLmtfU

Kommentar von Meli-repariert | 09.11.2015

Das Video ist unfassbar schlecht. Ein christlicher Klischee Atheist (von wegen zügellos, keine Werte blabla) findet zum Glauben. Das noch von einer Sendung die schonmal Harry Potter als Hexerei "entlarvt" :https://www.youtube.com/watch?v=mqIIW67ePVQ oder Dämonische Umtriebe in der Musikindustrie aufdeckt :https://www.youtube.com/watch?v=mqIIW67ePVQ
Ich bin beeindruckt.
Hier habe ich übrigens ein Video, wo beschrieben wird warum jemand den Glauuben aufgibt:
https://www.youtube.com/watch?v=M5ZLuRYp8gk
Was sagt uns das jetzt?

Kommentar von seeker | 10.11.2015

Das sagt uns, dass du dich angegriffen fühlst.

Kommentar von seeker | 11.11.2015

Da gibt es noch eine Menge mehr Material in dieser Richtung.

Zum Beispiel dieser hier: Vom Atheisten zum Christen
Manfred war etwa 30 Jahre überzeugter Atheist. Für ihn war Religion nur ein Betäubungsmittel, um Menschen ruhig zu stellen. Er diskutierte sehr oft, gerne und zum Teil sehr aggressiv darüber. Und er hatte viele gute Gegenargumente.
Den ganzen Artikel findest du unter: https://www.derweg.org/lebenshilfe/lebensberichte/atheistwirdchrist/

Kommentar von seeker | 11.11.2015

Oder dieser hier:
Vom Atheisten zum Christen

Als junger Mann, aufgewachsen im Ostblock, war ich überzeugter Atheist, Marxist. In der Schule und an der Universität wurde jedem gelehrt, dass es keinen Gott gibt. Das marxistische Weltbild erschien mir so logisch, so wissenschaftlich, dass ich damals nicht nur daran geglaubt, sondern auch meine ganze Lebensphilosophie auf diese Denkweise gebaut habe. Wenn mir damals jemand behauptet hätte, ich würde mich irgendwann mit Fragen in Zusammenhang mit Gott beschäftigen, hätte ich ihn ausgelacht. Das war für mich Aberglaube. Ich meinte, dass Kirche, Beten und Bibel für alte Tanten und für hässliche Mädchen sind, die in der Diskothek nicht ankommen. Ich philosophierte aber sogar beim Tanzen gerne über die Theorie der Erkennbarkeit der Welt und behauptete, dass der Geist bloß das Nebenprodukt einer extrem komplex organisierten Form der Materie sei. Ich hatte griechische Philosophen gelesen, Hegel und Mao; von Marx und Lenin musste ich Prüfungen ablegen; aber auch von der Bibel meinte ich, dass es zur Allgemeinbildung gehört, sie gelesen zu haben.

den ganzen Artikel findest du unter: http://public.beuth-hochschule.de/~solymosi/magyar/Atheist.html

Kommentar von seeker | 11.11.2015

Und auf der folgenden Seite gibt es jede Menge Berichte aus verschiedensten Lebenssituationen, wo Menschen zu Christen wurde. Teilweise auch als Video und in anderen Sprachen. Echt lohnenswert! Suche nach deinem Thema, einer interessanten Kategorie und sehe dir an / lies dir durch, was Menschen von Gott überzeugt hat: www.mystory.me

Kommentar von Totto | 11.11.2015

Ich bin immer noch überzeugt, dass man einen Atheisten nicht mit Argumenten überzeugen kann. Aber wie @seeker schon geschrieben hat: Gott kann den Menschen dazu bringen sich über Gott Gedanken zu machen.

Ich habe da auch ein passendes Video und eine Website gefunden, die ganz hilfreich sein könnte: http://gottkennen.de/gott-und-du/

x

Bitte melde dich an.

Du kannst Fragen bewerten, deine eigenen Fragen stellen und Kommentare abgeben.

Du hast noch keinen Account? Jetzt Registrieren!